5 Gründe für ein Stativ

5 Gründe warum du noch HEUTE ein Stativ brauchst!

Dies ist ein Gastartikel von unserem lieben Kollegen Guido Rainer. Guido ist professioneller Fotograf und hat jahrelange Erfahrung im Umgang mit Kameras und Stativen. Aufgrund dessen sind wir sehr stolz, Guido heute als Gast begrüßen zu dürfen. Vielen Dank Guido! – Team von Reisestativtest.de

Hallo, mein Name ist Guido Rainer und ich darf heute für das Team von Reisestativtest.de einen Gastbeitrag schreiben. Dies ist mir eine sehr große Ehre, da ich bereits viel von den Jungs gehört und von ihrem Erfolg Wind bekommen habe. In diesem Sinne: vielen Dank für die Einladung!

Zu meiner Wenigkeit: Ich bin seit vielen Jahren in der Fotografie tätig und habe bereits viele Jahre und auch Phasen der Fotografieszene durchlebt und überlebt ;-). Viele Menschen unterschätzen die Wichtigkeit eines Statives in der Fotografie und daher möchte ich heute einen Beitrag zum Wandel dieser Umstände einleiten.

Wie ihr bereits eindrucksvoll auf der Startseite und der allgemein gelieferten Kaufberatung vom Reisestativtest.de-Blog lesen konntet, gibt es unheimlich viele Gründe warum man ein Stativ besitzen sollte (und jeder,  der seine Fotografie aufbessern mag, sogar nicht drum rum kommt). Auch konntet ihr bereits lesen, dass es viele verschiedene Arten von Stativen gibt und man dies auf den Verwendungszweck seiner Fotografie anpassen sollte.

Im Folgenden werde ich euch fünf Gründe präsentieren, warum es unheimlich wichtig ist, sich für ein Stativ zu entscheiden und bei diesem zu bleiben:

Grund Nr. 1 – das Stativ für die Bildstabilisierung:

Als ich in meiner eigenen Fotografiekarriere entdeckt habe, was für einen Einfluss die gelieferte Bildstabilisierung eines Statives für deine Fotografie bringen kann, fiel mir die Kinnlade runter. Es ist unfassbar wie die Bildqualität davon profitieren kann. dass man ein stabileres Bild hat welches der Verschlusszeit deines Kamerasensors zugutekommt. Zu Beginn meiner Fotografie Karriere habe ich zunehmend entdeckt dass meine Bilder unscharf waren, obwohl ich mir ziemlich sicher war dass alles okay ist. Dann habe ich an einem Punkt gemerkt, wie resultatsfreudig ein stabiles Stativ eigentlich sein kann. Plötzlich waren meine Bilder gar nicht mehr so unscharf wie zuvor. Und zudem hat es auch geklappt, dass ich meine Bilder viel besser vermarkten konnte: sowohl auf Social-Media-Kanälen, als auch auf bezahlten Plattformen wurden meine Bilder viel besser angenommen als zuvor, den Stativen zu danken.

Grund Nr. 2 – das Stativ in Situationen der Selbstauslösung:

Auch wenn dies einen recht offensichtlichen Punkt darstellt, bedeutet es enorm viel, flexibel in der Fotografie zu bleiben. Wie so häufig verliert man die Lust an Dingen weil man Routine gewinnt – und Routine in diesem Fall einen negativen Charakter annimmt. Man verliert die Freude und die anfängliche Begeisterung für die Fotografie, da letztlich alles doch irgendwo gleich ist und man immer wieder die gleichen Fotos sieht. Dies kann demotivierend sein. Um spielerisch zu bleiben und die Fotografie immer wieder neu für sich zu entdecken, bietet es sich sehr gut an das Stativ auch als Selbstauslösungsmittel zu nutzen und sowohl für Einzelfotografie im Bereich der Landschaft, als auch in Städten zu nutzen. Natürlich ist das Stativ genauso gut als Selbstauslösungsmittel in der Gruppenfotografie geeignet. Alles in allem kann ich besten Herzens behaupten, dass mir das Stativ in einigen Situationen den Hintern gerettet hat, indem ich es nutzen konnte als niemand anderes den Auslöser hätte drücken können. Dafür danke ich meinen Stativen sehr.

Grund Nr. 3 – das Stativ als Mittel der Professionalität:

Egal ob du eher im Bereich der Fotografie oder aber im Bereich der Videografie tätig bist: nutzt du ein Stativ, so verspürt man direkt, dass jenes Stativ benutzt wurde. Du wirst mir sicherlich recht geben, dass dieser Effekt ganz besonderes in im Bereich der Videografie auffällt. Ein gut statuiertes Video ist um einiges professioneller, als eine wacklige Selbstaufnahme seiner Selbst. Möchtest du also deine Zuschauer begeistern und von deinem Content überzeugen, dann ist es sicherlich eine wichtige Idee das Stativ zu nutzen. Aber auch im Bereich der Fotografie kann das Stativ einen sehr professionellen Eindruck mit sich bringen. Nehmen wir an es entsteht eine schnelle sekündliche Aufnahme einer Sportaktion. Wird der Auslöser nun viele viele Male gedrückt, so kann eine schöne Collage entstehen, welche den Zuschauer in seinen Bann zieht. Dieses Feature würde ich nicht gerne missen wollen. Abseits dessen sind sicherlich auch Zeitraffer eines der besten Beispiele dafür, dass ein Stativ sowohl in der Videografie, aber auch in der Fotografie einen enormen Mehrwert stiften Punkt ein gutes Zeitraffer ist ohne eine stabile Fundierung kaum vorstellbar. Zeitrafferaufnahmen können dieser Tage extrem viel Zuschauer in den Bann ziehen, da dies immer häufiger von professionellen Hochkarätern benutzt wird, so z.B. YouTube-Ikone Casey Neistat und andere Legenden im Bereich der Fotografie und Videografie.

Grund Nr. 4 –  das Stativ in Situationen der geringen Belichtung: 

Nehmen wir an du bist im Bereich der Astrofotografie aktiv. Gerade in diesen Fällen ist es enorm wichtig, ein Stativ dabei zu haben um die Verschlusszeit zu deinem Freund zu machen. Langzeitbelichtungen können ganz einfach dargestellt werden und sind kein Problem mehr. Dies geht erneut mit der Flexibilität und Diversifikation deiner Fotografietätigkeiten einher. Um den Spaß an der Sache nicht zu verlieren sind gerade Langzeitbelichtungen ein tolles Stilmittel, um der Fotografie seine ganz eigene Identität zu verleihen.

Grund Nr. 5 – das Stativ als Mittel der Makrofotografie:

Auch die Makrofotografie wird zu einem immer größer werdenden Stil, an dem sich immer mehr Fotografen erfreuen. Ob kleine Tiere, Mikroorganismen oder andere kleine Objekte – der Kreativität ist im Bereich der Makrofotografie keine Grenze gesetzt. Setzt man Objekte oder Subjekte in Szene, die mit bloßem Auge nur schwierig eingefangen werden können, bietet man der Zuschauerschaft ein Gefühl der Rarität und Qualität. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Implementierung der Makrofotografie in meine eigene Fotografie einen enormen Mehrwert gestiftet hat und ich große Zuwächse meiner Zuschauerschaft erleben konnte.

Dies waren meine persönlichen fünf Gründe, warum ein Stativ unglaublich wichtig ist und einen enormen Mehrwert in deiner Fotografie erzeugen kann. Ich hoffe du konntest einiges für dich mitnehmen. Verfolgt weiterhin fleißig die Jungs vom Reisestativtest.de. Ich habe freue mich sehr darüber dass die beiden Jungs mich eingeladen haben um hier heute schreiben zu dürfen, dies bedeutet mir sehr viel. Ich kann den Kaufratgeber der Jungs sehr empfehlen und hoffe, dass ihr euch gut aufgehoben fühlt. Vielen Dank und bis zum nächsten Mal! 🙂

Euer Guido Rainer

5 Gründe für ein Stativ
Bewerte diesen Beitrag